Gruppe

gruppe2

Thermoboy FK schaffen aus Sehnsucht nach moderner Mythologie einen eigenwilligen, unideologischen Theaterentwurf. Unbeschwert-grüblerisch entwerfen sie sinnlich-fantastische Geschichten von Jungsträumen und dem Verlust und Wiedergewinn von Unschuld. Ihre Darstellungen von Männerbildern sind als männlich, weiblich und queer lesbar, ihre meditativ choreografierte Handlungsarmut mit Müßigkeit als Methode steht auch für eine Abkehr von einer leistungsorientierten Gesellschaft.

Mit ihrer ersten Produktion Argelès-sur-Mer gründete sich die Gruppe 2011 als cobraanker.cobra. Diese und die beiden folgenden Produktion „Soft“ (2013) und La Casa (2014) bezeichnen sie rückblickend als Jungs-Trilogie, die von Konstitution, Aufstieg und Zerfall einer autobiografisch geprägten Gemeinschaft erzählt. Mit Rückkehr nach Xibalba (2015) verlässt die Gruppe die Selbsterzählung, wendet sich vermehrt Utopien und Gegenwelten zu und nennt sich von nun an Thermoboy FK.

Die Inszenierungen der Gruppe wurden zu zahlreichen Festivals in Deutschland eingeladen, u.A. zum Körber Studio Junge Regie, theaterszeneeuropa und Best OFF Niedersachsen. Die Basis der Mitglieder konzentriert sich auf die Städte Bremen, Berlin und Braunschweig.

arena_interview

Malte-Levin Behrens (Performer) sammelt schon während seiner Schulzeit Webdesignerfahrung. Sein Informatikstudium in Göttingen bricht er Anfang 2012 ab um das IT-Start-Up Playsys GmbH mit zu gründen. Als Gründungsmitglied der Red Anker Crew nimmt er an einigen Hörspiel- und Fotoprojekten teil. Außerdem betätigt er sich seit 2009 in Göttingen als DJ und Partyveranstalter.

Florian Brunken (Performer) studiert nach einem längeren Aufenthalt in Australien seit 2010 Medienwissenschaften und Kunstwissenschaft an der HBK Braunschweig. Neben dem Studium engagiert er sich bei dem Lokalnachrichtensender Radio Okerwelle in Braunschweig. Seit 2007 ist er Mitglied der Red Anker Crew und konnte im bei cobraanker.cobra erste Erfahrungen als Performer sammeln.

Moritz Brunken (Performer) lebt und arbeitet seit 2007 in Bremen und studiert dort er seit 2010 Kunst – und Kulturwissenschaften an der Uni Bremen. Er arbeitet als freier Künstler und ist Teil des Kunstkollektivs Maison Lavendre. Er ist Gründer des Modelabels DISKO Streetwear und betreibt eine Siebdruckwerkstatt. Außerdem ist er Mitveranstalter verschiedener Partyreihen in Bremen. Neben cobraanker.cobra ist er Performer bei Hasenbraten Hörspiele.

Janis Fisch (Performer) absolvierte ein Studium im Integrierten Design an der Hochschule für Künste in Bremen. Sein Werk umfasst fotografische Arbeiten, Filme, Publikationen und Mode. Als Abschlussarbeit entwickelte er mit Akteuren aus unterschiedlichen Hintergründen die interdisziplinäre Inszenierung Intersection. Neben Thermoboy FK erarbeitete er Performances mit den Gruppen Herrmann Simons und James & Priscilla. Aktuell spielt er als Schlagzeuger mit der Band Delos Konzerte in Deutschland und im europäischen Ausland. Als leidenschaftlicher Radfahrer arbeitet er zwischendurch immer wieder als Radkurier.

Anna Fries (Choreografie) studierte 2006-2011 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Sie ist freischaffende Regisseurin und Dramaturgin und arbeitet in verschiedenen freien Theaterzusammenhängen, unter anderem mit Henrike Iglesias und cobraanker.cobra. Anna Fries ist festes Mitglied der Gruppe machina eX, mit der sie theatrale Computergames entwickelt und für den Best OFF-Preis der Stiftung Niedersachsen nominiert und zum Theaterfestival Impulse eingeladen war. Zuletzt hat sie mit machina eX für die Schillertage Mannheim ein Auftragswerk erarbeitet und tourt nun mit dem neusten Spiel Hedge Knights durch den deutschsprachigen Theaterraum.

Stefan Gottwill (Ausstattung) studiert seit 2009 Kommunikationdesign in Mannheim. Hierbei legt er seinen Fokus auf interaktive Medien und Installationen. Zuvor studierte er bereits Freie Kunst an der HBK Braunschweig. Aktuell absolviert er ein Praktikum im fabrication laboratory Amsterdam, um seine handwerklichen und gestalterischen Fähigkeiten miteinander zu verknüpfen. Seit 2005 ist er Mitglied der Red Anker Crew und wirkte in dieser Funktion 2011 bei Argelès-sur-Mer von cobraanker.cobra mit.

Jan Felix Hahn (Ausstattung) studiert seit 2010 Soziale Arbeit an der Hochschule Bremen. Zur Zeit arbeitet er in Auftrag des SOFA.e.V. in einem kunsttherapeutischen Graffitiprojekt mit Jugendlichen und ist seit 2011 aus Überzeugung Fahrradcourier bei Sprint. Seit Entstehung 2005 ist er Red Anker Crew Mitglied und nahm in dieser Rolle an der Produktion Argelès-sur-Mer von cobraanker.cobra teil. Für La Casa macht er zusammen mit Harm Coordes die Kostüme.

Gesine Hohmann (Choreografie) studierte von 2006 bis 2007 Ethnologische Wissenschaft in Hamburg und seit 2007 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim. Sie spielt und konzipiert Theater und andere Aufführungen, u. A. mit dem Stadtraumprojekt Bobby Zielinski, im cobratheater.cobra und bei der Gruppe vorschlag:hammer, deren Stück „Vom Schlachten…“ zur Inszenierung des Jahres beim Berliner Theatertreffen nominiert wurde. Mit vorschlag:hammer erhielt sie bereits Preise beim Körber Studio Junge Regie, beim Festival BestOFF-Niedersachsen und beim 100 Grad Berlin und war 2012-2014 Artist in Residence am Düsseldorfer Schauspielhaus im Rahmen des Fonds Doppelpass der Bundeskulturstiftung. Sie leitet regelmäßig theater- und medienpädagogische Projekte für Kinder und Jugendliche an Schulen und Theatern.

Felix Scheer (Performer, Produktion) studiert nach den Stationen Wien und Berlin seit 2009 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim. Nach einer klassischen Gitarrenausbildung spielte er in verschiedenen Postrock-Bands. 2008 war er Gründungsmitglied des idealistischen Musiklabels hobbymusik, dessen Ziel die gedankliche Entkopplung von Pop und Professionalität ist. Seit 2011 ist er zudem in der Theaterformation James & Priscilla aktiv. Zur Zeit schreibt er an seinem ersten Roman, realisiert Live-Hörspiele und versucht in seinem Pop-Projekt rainermariaspliss die Grenze zwischen Theater und Konzert weiter zu verklären.

Jasper Tibbe (Choreografie) ist freier Theatermacher und lebt in Berlin. Von 2007 bis 2014 studierte er Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim und ein Semester Schauspiel in Porto/Portugal. Neben Thermoboy FK realisiert er Theaterprojekte mit der Gruppe James & Priscilla und gemeinsam mit Julian Meding. Für die Literaturzeitschrift Bella Triste und deren Festival Prosanova inszenierte szenische Lesungen zu Texten von Laura Naumann und Katja Brunner. Er organisierte 2012 das erste cobratheaterfestival.cobra und war bis 2014 Vorstand des Theaterhaus Hildesheim.

5e8a4950-4c7e-492f-b063-637a4ef44da9_800

Selfies mit JournalistInnen (c) cobraanker.cobra a.k.a THERMOBOY FK